Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
 
04222 / 808 858
services1.jpgservices10.jpgservices3.jpgservices5.jpgservices6.jpgservices7.jpgservices8.jpgservices9.jpgservices1.jpgservices10.jpgservices3.jpgservices5.jpgservices6.jpgservices7.jpgservices8.jpgservices9.jpg

Krankengymnastik

Im Rahmen einer krankengymnastischen Behandlung werden häufig verschiedene Techniken kombiniert, um die jeweiligen Beschwerden des Patienten zu lindern. Je nach Beschwerdebild werden Kräftigungs- und Dehnübungen sowie Muskelbehandlungen miteinander verbunden. Der Patient soll aktiv mit einbezogen werden. Die Krankengymnastik wird sowohl zur Prävention, als auch zur Nachbehandlung nach Operationen oder akuten Verletzungen angewendet.

Heilpraktiker in der Physiotherapie

Ist die so genannte beschränkte Heilpraktikererlaubnis für ausgebildete Physiotherapeuten, zur eigenverantwortlichen Ausübung der Heilkunde nach §1 Heilpraktikergesetz beschränkt auf den Bereich der Physiotherapie. Es ist ein eigenständiger und abgrenzbarer Heilberuf unabhängig von der Zuweisung durch einen Arzt oder (allgemein) Heilpraktiker. Die Kostenerstattung durch private Krankenkassen und die Beihilfestellen sind vertragsabhängig möglich.

Osteopathie

Ziel dieser ganzheitlichen Therapie ist die Behebung der Ursachen, die zur Entstehung von Krankheiten führen. Sie befreit den Körper von Verspannungen und Bewegungseinschränkungen jeglicher Art.

Gerätegestützte Krankengymnastik (KG-Gerät)

Diese Therapie findet an medizinischen Trainingsgeräten statt, wie z.B. Seilzügen, der Beinstemme, dem Fahrradergometer u.v.m. Sie wird eingesetzt bei Haltungsschwächen, Muskelungleichgewicht, nach einem Bandscheibenvorfall, zur Rehabilitation nach Operationen oder Verletzungen und bei Instabilitäten. Es wird ein individueller Trainingsplan erstellt, der sich am Problem des Patienten orientiert und es wird die korrekte Ausführung der Übungen überwacht.

Bobath-Therapie

Das Bobath Konzept ist das weltweit in allen pflegerischen Bereichen erfolgreichste angewandte Therapiekonzept zur Rehabilitation von Menschen mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems, die mit Bewegungsstörungen, Lähmungserscheinungen und einer Spastik einhergehen können. Dies können z.B. Patienten nach einem Schlaganfall, mit Multipler Sklerose oder dem Parkinson-Syndrom sein.

PNF = Propriozeptive Neuromuskuläre Faszilitation

Die Technik dient der Bahnung von Bewegungen über die funktionelle Einheit von Nerv und Muskel. Ziel der Behandlungsmethode ist die Koordination physiologischer Bewegungsabläufe, der Abbau pathologischer Bewegungsmuster, die Normalisierung der Muskelspannung und die Muskelkräftigung. Die Behandlung erfolgt in diagonal verlaufenden Bewegungsmustern.

Manuelle Therapie

Mit dieser Technik kann man die eingeschränkte Beweglichkeit eines Gelenkes nach einem Trauma oder nach einer längeren Immobilisation wieder herstellen. Dabei wird unter anderem passiv der Kapsel-Band-Apparat gedehnt und die umliegende Muskulatur gelockert. Anschließend wird das Gelenk in der neu erarbeiteten Bewegungsfreiheit stabilisiert. Es können auch Blockaden z.B. an der Wirbelsäule und Instabilitäten an Gelenken behandelt werden.

Mc Kenzie

Ist eine Methode zur Untersuchung und Behandlung von Wirbelsäulenschmerzen bedingt durch Veränderungen an den Bandscheiben. Die leicht auszuführenden Übungen sind darauf ausgerichtet, die Strukturen der Wirbelsäule, sowie den Stoffwechsel der umliegenden Weichteilgewebe in Bezug auf die Bandscheiben zu verbessern.

Kiefergelenksdysfunktion (CMD)

Darunter versteht man eine gestörte Funktion im Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer. Eine solche Fehlfunktion kann zu Auswirkungen auf benachbarte Bereiche führen. Es kann unter anderem zu Kaubeschwerden, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Tinitus und Rückenschmerzen kommen. Die Bezeichnung Craniomandibuläre Dsyfunktion, kurz CMD, leitet sich von Cranium (Schädel), Mandibula (Unterkiefer) und Dysfunktion (Fehlfunktion) ab.

Klassische Massage

Die klassische Massage ist eine zu Heilzwecken, von Hand ausgeführte , mechanische Beeinflussung der Körperdecke und der Muskulatur. Dadurch kommt es zu einer Mehrdurchblutung, Stoffwechselsteigerung, Normalisierung des Muskeltonus und zur Lösung von Muskelhärten und Muskelverklebungen im behandelten Gebiet. Gleichzeitig hat sie eine beruhigende Wirkung auf den gesamten Körper.
Moor, Heißluft und Heiße Rolle
Die Anwendung von Wärme in Form von Naturmoorpackungen (Fango), Rotlicht und Heiße Rolle wird als vorbereitende oder unterstützende Maßnahme für die Krankengymnastik und Massagetherapie eingesetzt.
Wirkungen:

  • Allgemeine
  • Beruhigung/Entspannung
  • Muskelentspannung
  • Schmerzreduktion
  • Durchblutungsverbesserung

Neurophysiologische Behandlungen

Erst das Zusammenspiel zwischen Nervensystem und Muskeln ermöglicht die Steuerung der komplexen Muskelaktivitäten die in einer sinnvollen Bewegung nötig sind. Unter neurophysiologischen Behandlungen (Neuro = Das Nervensystem betreffend, physiologisch = Körperfunktionen betreffend) versteht man Behandlungsmethoden (z.B. Bobath/PNF), die sich mit dem Erlernen oder Verändern dieser Bewegungsmustern beschäftigen.

Beckenboden- und Inkontinenzbehandlung

Das Beckenbodentraining ist gut geeignet, die Beckenbodenmuskulatur und den Blasenschließmuskel zu stärken. Auch Anleitungen zum Heben, Tragen oder Aufstehen sollen mit Hilfe eines Physiotherapeuten erlernt werden können. Ein Training der Muskeln um das Becken herum, wie Bauch- und Rückenmuskeln, kann ebenfalls helfen, den gesamten Beckenboden zu stabilisieren.In Verbindung mit der Elektrotherapie kann durch Elektrostimulation bei verschiedenen Indikationen der Inkontinenz die Behandlung unterstützt werden.

Kinesio-Tape

Das Tapen ist eine unterstützende Therapieform. Dabei werden Pflasterstreifen unter Zug auf die Haut gebracht, wodurch die Haut leicht angehoben wird. So kann die Regeneration des Körpers positiv beeinflusst werden. Die behandelten Strukturen werden besser durchblutet und stabilisiert, dadurch wird der Schmerz gehemmt. Die Anwendungsgebiete sind vielfältig, z. B. bei

  • Muskelverspannungen
  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Tennisarm
  • Muskelfaserrissen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Gelenkschmerzen
  • Narbenbehandlung u.v.m.

Manuelle Lymphdrainage

Dies ist eine Entstauungstherapie die zur Behandlung von Wassereinlagerungen und Ödemen eingesetzt wird. Die bei der Drainage behandelten Lymphgefäße sitzen direkt unter der Haut. Durch sanfte halbkreisförmige Bewegungen werden die Gefäße angeregt besser zu arbeiten und die Flüssigkeit wird aus dem Gewebe abtransportiert.

Rückenschule / Funktionsgymnastik

Vorbeugende Kurse unterstützen Sie dabei, Erkrankungen des Bewegungsapparates, des Herz-Kreislaufsystems oder des Stoffwechsels  vorzubeugen. Sie bewegen sich in einer Gruppe Gleichgesinnter unter der Leitung hervorragend geschulter Therapeuten und/oder Gymnastiklehrerin. Gemeinsam werden Sie Ihr Ziel erreichen, mit mehr Energie, Lebensfreude, Ausdauer und Beweglichkeit.

In enger Zusammenarbeit mit Ihrem Zahnarzt behandeln wir Ihre Fehlregulationen der Muskeln- oder Gelenkfunktionen in den Kiefergelenken.

Kiefergelenksdysfunktion (CMD)

Rehabilitative Maßnahmen von Gangstörungen wie z.B. bei Schädigung des zentralen oder peripheren Nervensystems, sowie nach operativen Eingriffen und Verletzungen.

Gang- und Lauftraining

Optimale Ergebnisse durch individuelle Betreuung – Starten Sie jetzt Ihr

Personal Training

Rufen Sie uns jetzt an oder schreiben Sie uns.

© 2018 PHYSIOTEAM GANDERKESEE | www.physioteam-ganderkesee.de | Vetter Werbung